• Redmountain BBQ Ankerkraut Meat.ing Header

Ankerkraut Meat.ing 2016, das war ne Sause…

Vom 4.-6. März 2016 hatte die Gewürzmanufaktur Ankerkraut zum ersten Ankerkraut Meat.ing Bloggertreffen eingeladen und dieser Einladung sind wir natürlich mehr als gerne gefolgt! Bereits im Februar 2015 durften wir einen Blick in die alte, in Jesteburg befindliche Manufaktur werfen und waren wirklich begeistert!

Ein paar Monate später zog die Ankerkraut Gewürzmanufaktur dann weiter, in eine große Halle mit angeschlossenen Büroräumen und auf die Besichtigung derer habe ich mich wirklich sehr gefreut.
Aber bis dahin war es noch eine weite Reise und die sollten meine Frau und ich nicht alleine verbringen 😉

Ankerkraut Meat.ing, es geht los…

 

Bevor es losgehen konnte, mussten wir allerdings die Kinder auf die Großeltern verteilen und bei der Gelegenheit haben wir direkt den Christian, von WestwoodBBQ eingesammelt, der uns ein großes Stück entgegengekommen ist. Der beste Weg nach Hamburg, führt von uns aus die A1 an Dortmund und Bremen vorbei. Was liegt da näher als den Kevin von Onkel Kethe und Dennis von Vom Rost einzusammeln 😉

Die Anreise war damit sehr unterhaltsam, wie ihr euch mit Sicherheit denken könnt. Untergebracht waren wir im Hittfelder Meyer´s Hotel, was wirklich sehr zu empfehlen ist! Nettes Personal, saubere Zimmer und vor allen Dingen ein großes Herz für bekloppte Griller wie uns ^^

Nach einem ersten Begrüßungsbier fuhren wir dann mit dem Zug nach Hamburg, um im Burger-Restaurant „The Bird“ zu Abend zu essen.

Redmountain BBQ The Bird Hamburg Burger
Ich fand den Burger wirklich sehr gut und er war medium rare, so wie ich ihn bestellt hatte!

Foto 04.03.16, 2Redmountain BBQ The Bird Hamburg Burger medium rare1 22 51

Danach machten wir noch einen kleinen Verdauungsspaziergang und fuhren zurück zum Hotel, wo es nach einem kleinen Absacker ins Bett ging, denn am Samstag sollte der Spaß erst so richtig beginnen 🙂

Die Ankerkraut Gewürzmanufaktur

Nach dem Frühstück fuhren wir dann zur Ankerkraut Firmenzentrale und wenn mein Eindruck im Frühjahr 2015 schon sehr gut war, so freute ich mich wahnsinnig darüber, dass Anne und Stefan das Unternehmen weiterhin ausbauen konnten.
Nach einer Besichtigung der Gewürzmanufaktur, bei der wirklich fast alles von Hand gemacht wird, durften wir noch unseren eigenen Ankerkraut Rub kreieren. Auch wenn man dies in den eigenen vier Wänden bereits das ein oder andere Mal gemacht hat, war ich in der Tat total überfordert. Die schiere Anzahl der einzelnen Gewürze war schon echt überwältigend. Zu einem späteren Zeitpunkt haben Anne und Stefan dann den besten Rub auserwählt, welcher dann in das Ankerkraut Sortiment aufgenommen werden soll! Der Gewinner war übrigens Oliver, von Living BBQ. Herzlichen Glückwunsch noch einmal, ich freue mich schon auf das fertige Ergebnis!

Auf zum Blogger Meat.ing

Nach der Besichtigung und dem „Wettbewerb“ fuhren wir dann zurück zum Hotel, wo der restliche Tag stattfinden sollte. Vielen Dank an Anne und Stefan, das war eine super Idee, denn ich hätte nach der ganzen Völlerei nicht mehr mit dem Taxi fahren wollen 😀
Am Hotel angekommen hatten Marco von den Gluthelden und Jörn (Landschlachterei Gerwinat) bereits alles aufgebaut und Jörns Sohn Max legte bereits die ersten Würstchen auf den Cobb!

Redmountain BBQ Ankerkraut Meat.ing Max Gerwinat Metzger
Einen besseren Einstieg in einen genialen Nachmittag konnte es nicht geben und die Käse-Bratwurst war ohne Flax die Beste, die ich bisher probieren durfte! Toller Eigengeschmack und ein würziger Käse, der leicht zähflüssig aus der Wurst tropfte… Wahnsinn!!

Nach und nach trudelten dann sowohl Anne und Stefan, als auch die übrigen Blogger ein und jeder leistete seinen Beitrag zur Verköstigung. Da gab es eine Menge Pastrami und Bacon von der Landschlachterei Gerwinat, super Fleisch von „Der Ludwig“, Räucherchunks von Smokewood und Gewürze von Maggi, ach nee, natürlich von Ankerkraut ^^

Wir hatten echt einen super Tag, der bis spät in die Nacht ging! Vielen Dank auch an das Personal des Meyer´s Hotel, das uns sowohl den gesamten Gastraum, als auch die Küche und den Vorplatz des Hotels zur Verfügung gestellt hatte. Doch genug gefaselt, ihr wollt doch mit Sicherheit Bilder, dann sollt ihr sie auch haben 🙂

Nachdem wir wirklich mehr als genug gegessen hatten, haben wir noch 7-34 Kaltgetränke zu uns genommen und den Abend entspannt ausklingen lassen. Das Frühstück am nächsten Morgen war, naja, ich sag mal recht leise und verhalten. Im Anschluss ging es dann leider wieder nach Hause, aber ich hoffe, wir dürfen einmal wiederkommen!

Vielen Dank an Anne, Stefan und Marco, die das Wochenende wirklich super gestaltet haben! Hut ab und tausend Dank auch an Meli, die uns beim Mischen der Rubs geholfen hat, Hut ab!!!

Danke auch an BBQPit, Sauerländer BBCrew, Vom Rost, BigMeatLove, Living BBQ, Redstyle Cooking, Westwood BBQ, Onkel Kethe und die Landschlachterei Gerwinat!

Macht es gut und bis zum nächsten Dienstag!

Viele Grüße,
Euer Sascha

4 Comments

  • comment-avatar
    Olly 15. März 2016 (10:31)

    Schöner Bericht! Ich könnte schon wieder… ????

    • comment-avatar
      Sascha 15. März 2016 (11:44)

      Da wäre ich sofort dabei, hat Spaß gemacht 🙂 !!

  • comment-avatar
    Tanjas Bunte Welt 15. März 2016 (8:07)

    Hallo Sascha,
    das hört sich schon mehr als super an und die Bilder sprechen für sich. Es liest sich so familiär alles, da hätte ich gerne einen Happen mitgegessen und eines der wohl eher 34 Kaltgetränke getrunken.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • comment-avatar
      Sascha 15. März 2016 (8:40)

      Hallo Tanja,
      das schöne an der BQ Szene ist, dass wir wirklich eine große Familie sind, bei der jeder willkommen ist. Und geteilt wird sowieso 🙂

      Liebe Grüße,
      Sascha

*

%d Bloggern gefällt das: