• Bulgur Salat mit Minzjoghurt

Bulgur Salat

Zu einem gemütlichen Grillabend gehören nicht nur gutes Fleisch und das ein oder andere Getränk, sondern auch eine leckere Beilage.

Hierbei schwören viele auf Klassiker wie Brot, Dips und Kartoffelsalat, aber warum nicht einfach mal in die Ferne schweifen und einen Bulgur Salat mit Minzjoghurt zum Fleisch reichen?
Wir mögen diesen sehr gerne und man kann ihn immer wieder variieren, damit er nicht langweilig wird.
Heute möchte ich Euch unser Grundrezept zeigen, welches ihr zum Beispiel durch Zugabe von Rosinen oder Datteln pimpen könnt.
Die Zutatenliste ist mal wieder recht kurz, aber das Ergebnis umso besser ^^

Für 4 Portionen benötigt man folgende Zutaten

Für den Salat

– 1Tasse Bulgur
– 2 Tassen Rindfleisch-, oder Gemüse Brühe
– 1/2 Salatgurke
– 1 Zwiebel
– 1 rote Paprika
– 2 Lauchzwiebeln
– 2 Fleischtomaten
– 2 EL Tomatenmark
– 2 EL Texas Chicken Rub von Ankerkraut
– 1 EL Olivenöl

Für den Joghurt

– 200g Naturjoghurt
– 2 EL gehackte, frische Minze
– Pfeffer, Salz und Zucker
– etwas frischer Limettensaft

Wir beginnen damit, dass wir die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Olivenöl glasig dünsten. Dann gebt ihr die 2 Esslöffel Tomatenmark hinzu und röstet dieses ebenfalls an.
Während dessen spült ihr den Bulgur gut unter fließend Wasser ab, damit die feinen Schwebstoffe ausgespült werden und gebt in dann noch feucht in den Topf mit den Zwiebeln und dem Tomatenmark, welcher dann gleich mit den 2 Tassen Brühe abgelöscht wird. Diese Mischung nun abgedeckt für ca. 7 Minuten kochen, dann den Herd abstellen und für weitere 10 Minuten bei geschlossenem Deckel, auf der Herdplatte nachziehen lassen.

In der Zwischenzeit Tomaten, Lauchzwiebeln, Paprika und die halbe Gurke in mundgerechte Stücke schneiden.

Gemüse geschnitten Gurke Tomate Paprika Limette
Wenn der Bulgur die gesamte Brühe aufgesogen hat, ist dieser fertig und kann mit einer Gabel aufgelockert werden. Nun einfach etwas Olivenöl, das Gemüse und den Texas Chicken Rub mit dem Bulgur vermischen. Das war es auch schon und ihr könnt ihn einfach bei Seite stellen, bis er serviert werden soll.

Bulgursalat

Für den Minzjoghurt wird die Minze fein gehackt und mit dem Naturjoghurt vermischt. Noch schnell mit Limettensaft, Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken und schon ist ein frischer Dip vorbereitet. Dieser sollte nun noch für ein paar Minuten durchziehen, damit die Minze ihre frische entfalten kann.

Steak mit Bulgursalat
Ich möchte mich an dieser Stelle bei meiner Kollegin Ulli bedanken, die mich  erst auf die Idee mit dem Texas Chicken Rub als Würze für den Salat gebracht hat. Dieser passt wirklich wie die Faust aufs Auge und gibt dem Salat den letzten Kick!

Ich hoffe ihr gebt dem Salat mal eine Chance, auch wenn Beilagen natürlich überbewertet werden ^^

Viele Grüße,
Euer Sascha

image_print

6 Comments

  • comment-avatar
    Oliver 14. April 2015 (10:36)

    Liest sich lecker und wird auf jeden Fall mal ausprobiert. Beilagen gehören für mich zum BBQ eigentlich immer dazu. Ob Bratreis aus der Kugel (schön mit Rauch), Cornbread oder irgend etwas anderes: man braucht doch etwas um überschüssige Saucen aufzunehmen. 😉 Ich kann mir vorstellen, dass dieser Salat besonders gut zu Lamm oder orientalischen Spießen passt.
    Verdammt! Noch so lange bis zum Mittag…

    Viele Grüße Oliver

    • comment-avatar
      Sascha 14. April 2015 (10:42)

      Wenn du ihn zum Lamm servieren möchtestm, würde ich auf jeden Fall Rosinen oder klein geschnittene Datteln dazu geben 🙂

      Bei uns in der Firma mache ich heute Mittag Steak & Cheese Baguette für die Kollegen und mich ^^

  • comment-avatar
    Meshuggah Mischell 14. April 2015 (10:31)

    Den macht meine Frau auch so lecker, Salate kann se 😉
    Dann allerdings mit einem richtig guten Tzatziki

    • comment-avatar
      Sascha 14. April 2015 (10:33)

      Auch nicht verkehrt 🙂

      Probiert wirklich mal den Minzjoghurt dazu, das ist das i-Tüpfelchen ^^

  • comment-avatar
    TanjasBunteWelt 14. April 2015 (7:55)

    Guten Morgen,

    gehört und gesehen habe ich ihn schon einmal, aber noch nie gekostet 😉
    Hört sich aber extrem lecker an. Gott bin ich froh, das die Grillsaison wieder beginnt.
    LG Tanja

    • comment-avatar
      Sascha 14. April 2015 (8:28)

      Guten Morgen Tanja,

      ich musste gerade erst einmal bei Wikipedia nachlesen, was dieses „Grillsaison“ ist 😉

      Wir machen den Salat schon seit ein paar Jahren, wenn auch selten. Der Tip mit dem Texas Chicken Rub war aber echt Gold wert, das schmeckt noch um einiges besser und irgendwie runder…

      Der Minzjoghurt ist ebenfalls total einfach, aber wirklich lecker!

      Liebe Grüße,
      Sascha

*

%d Bloggern gefällt das: