• Redmountain BBQ Fruit Dessert Apfelringe Header

Do it yourself: Apfelringe selber dörren

Ok, ihr habt mich! Ich gebe hiermit offen und ehrlich zu: Ich hasse OBST!
Es gibt nur ganz wenige Situationen wo es mich nach einem Apfel oder ähnlichem Verlangt.
Was aber immer geht, das sind gedörrte Apfelringe. Ich weiß nicht warum, aber so mag ich die
grün-roten Baumdinger ganz gerne. Da wir ja mittlerweile einen guten Dörrautomaten haben,
waren Apfelringe eines der ersten Projekte.

Die Vorbereitungen:

Um Apfelringe zu dörren, braucht ihr natürlich erst einmal Äpfel. Für welche Sorte ihr Euch entscheidet, ist eigentlich relativ egal. Da ich die Äpfel aromatisieren möchte, habe ich mir noch etwas Fruit Dessert von Ankerkraut bereitgestellt. Wenn ihr das nicht wollt könnt ihr sie entweder mit Zimt-Zucker bestreuen, oder einfach pur dörren.

Bevor es losgeht, stelle ich mir immer eine Schüssel mit kaltem Wasser und Limetten-, oder Zitronen Scheiben bereit. Dies hat den Vorteil, dass die geschälten Äpfel nicht braun werden und ihr Euch in Ruhe um die Vorbereitungen kümmern könnt. Also, los geht´s!

Redmountain BBQ Do it yourself Apfelringe dörren

Als erstes schält ihr alle Äpfel und gebt sie direkt nach dem Schälen in das kalte Wasser.
Wenn ihr alle Äpfel geschält habt, könnt ihr diese in gut 3-4mm dicke Scheiben schneiden und wieder im Wasser versenken, bis ihr alle Äpfel vorbereitet habt.

Redmountain BBQ DIY Apfelringe zum Dörren vorbereiten

Apfelringe selber dörren

Bevor wir die Apfelringe dörren können, müssen wir sie erst grob abtrocknen und je nach Geschmack, z.B. mit Fruit Dessert, von einer Seite würzen. Die Restfeuchtigkeit der Apfelscheiben reicht in der Regel aus, um das Gewürz kleben zu lassen.

Nun geht es ans Eingemachte! Wenn ihr keinen Dörrautomaten haben solltet, so könnt ihr die Apfelringe auch in einem Backofen dörren. Dieser muss dann auf gut 50°C eingestellt werden und die Tür muss immer einen Spalt geöffnet bleiben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Den Dörrautomaten stellen wir ebenfalls auf rund 50°C (Im Falle meines Klarstein Fruit Jerky auf 52°C) ein und dörren die Apfelringe für 10 Stunden.

Redmountain BBQ DIY Apfelringe Dörren

Durch das Dörren verlieren die Äpfel einen Großteil ihrer Feuchtigkeit und der Geschmack intensiviert sich. Ja, so bekommt man selbst mich dazu Obst zu essen 🙂
Durch den Rub bekommen Sie außerdem eine leichte Zimt-Note, was ein wenig an einen leckeren Apfelkuchen erinnert.

Gebt dem Ganzen doch mal eine Chance und probiert die Apfelringe aus.

Viele Grüße,
Euer Sascha

1 Comment

  • comment-avatar
    Tanjas bunte Welt 30. August 2016 (12:37)

    Hallo Sascha,

    früher habe ich sehr gerne Äpfel gegessen, aber nicht getrocknet, mochte das noch nie. Heutzutage fällt es mir schwer einen zu essen, irgendwie schmeckt er mir nicht mehr so.
    Liebe Grüße
    Tanja

*

%d Bloggern gefällt das: