Schnelles Fingerfood – Salatwrap mit Grillgemüse

Weihnachten ist vorbei und ich denke, Euch geht es ähnlich wie mir: Der Gürtel ist irgendwie kleiner geworden und die Hose fängt an zu spannen 🙂
Aber nach den Weihnachtstagen geht es bei vielen mit der Planung für die Silvesterparty los. Viele schwören hier auf Raclette oder Fondue mit Freunden, aber wieso nicht einfach den Grill anwerfen und ein kleine Leckerei zaubern, die nicht nur einfach zu machen ist, sondern auch dem Gürtel ein wenig mehr Spielraum zum Bauch beschert:

Salatwrap mit Hack und Grillgemüse

K1600_Foto 16.12.14 20 11 29
Die Zutatenliste ist kurz und die Zubereitung einfach. Für 8-10 Wraps benötigt ihr folgende Zutaten:

1 mittelgroßer Eisbergsalat
500g Rinderhack
500g Hack halb/halb
ca. 2 EL Macho Muchacho von Ankerkraut

1 Zucchini
2 rote Paprika
2 Knoblauchzehen
2 Zweige Rosmarin
etwas Olivenöl
Pfeffer und Salz
Kräuterquark oder Sour Cream

Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und mit Olivenöl, den Rosmarin-Zweigen und den geschälten Knoblauchzehen für 30min marinieren. Während das Gemüse mariniert, versucht ihr den Salat in die einzelnen Blätter zu zerteilen. Dies geht relativ einfach, wenn man den Strunk großzügig herausschneidet.  Nun wird das Hack miteinander vermischt und mit der Gewürzmischung gewürzt. Solltet ihr keinen Macho Muchacho Rub haben, so könnt ihr das Fleisch auch mit frischem Knoblauch, Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen. Aus der Hackmasse formt ihr Cevapcici, welche bei starker Hitze scharf angegrillt und dann indirekt gar gezogen werden. Das Grillgemüse gebt ihr in einen Gemüsekorb und grillt es bei mittlerer Hitze, bis es noch einen leichten Biss hat.

K1600_Foto 16.12.14 20 03 43K1600_Foto 16.12.14 18 56 31

 

 

 

 

 

K1600_Foto 16.12.14 20 11 29
K1600_Foto 16.12.14 20 11 55

Wenn alle Komponenten vorbereitet sind, werden die Salatblätter damit gefüllt. Wer mag, kann das Ganze noch mit einem Löffel Kräuterquark oder Sour Cream garnieren. Am einfachsten ist es aber, wenn man alles auf den Tisch stellt und sich jeder seinen eigenen Wrap zusammen bastelt 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr den Wraps eine Chance gebt und das Rezept einfach mal ausprobiert.

Viele Grüße,
Euer Sascha

 

1 Comment

  • comment-avatar
    Tobias 29. Dezember 2014 (19:11)

    Gefällt mir, ist ja bald Hacktag 😉

*

%d Bloggern gefällt das: