• Redmountain BBQ Erkelenz heissgeraeucherte Entenbrust

Der Star auf jedem kalten Buffet: Heissgeräucherte Entenbrust

Auf einem Offlinetreffen habe ich mal diese grandios gute, geräucherte Entenbrust gegessen und war mir sicher, dass ich sie selber auch mal machen möchte. Da ich jedoch bis dahin noch nie geräuchert hatte, stellte ich es mir ziemlich schwer vor. Aber ganz ehrlich, die meiste Arbeit macht sich von alleine und es ist einfach nur toll die fertige Entenbrust anzuschneiden und zu probieren.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

– 2 Entenbrüste mit Haut (je ca. 400g)
– 24g NitritPökelSalz
– 1 El brauner Zucker
– 1 Tl 5-Gewürzmischung
– 1 Tl Knoblauchgranulat
– 1 Tl Koriander
– 1 Tl Thaicurry

Die Brüste werden pariert (die Haut bitte nicht entfernen!!), mit den vermischten Gewürzen eingerieben und wandern dann vakuumiert für 5 Tage in den Kühlschrank, wo sie jeden Tag einmal geknetet und gewendet werden (mache ich auch nicht immer, liest sich aber so schön ^^)

Redmountain BBQ Entenbrust zum Räuchern vorbereiten
Redmountain BBQ Entenbrust vakuumiert
Nach 5 Tagen werden Sie dann für 2h gewässert, abgetrocknet und dann zum Durchbrennen an einem möglichst Ungeziefer- freien, kühlen Ort ( bei uns im Keller) aufgehängt. Nach weiteren 2 Tagen werden die Brüste dann für 1h in Wasser eingelegt um im Anschluss bei 80° C geräuchert zu werden. Nach 2h bin ich dann mit der Temperatur auf 100°C hoch gegangen, bis eine KT von 75°C erreicht war (sonst dauert es ewig ^^)
Während der ganzen Zeit soll es ordentlich qualmen, verwendet werden kann hier jedes Holz das man als Geschmack mag. Olivenholz hat sich als der Knaller herausgestellt…

Anbei mein Setup im Bender (mein UDS)

Redmountain BBQ Räuchern im Ugly Drum Smoker UDS Redmountain BBQ Räuchern im Stahlfass
Jetzt kommt ein wirklich sehr wichtiger Schritt:

Nach Abschluss des Räuchervorganges die Brüste abkühlen lassen und im Anschluss wieder vakuumieren um sie für mindestens 2 weitere Tage im Kühlschrank zu versenken. In dieser Zeit wird sich das Aroma schön im Fleisch verteilen und einen homogenen Geschmack hervorbringen.

Unmittelbar vor dem Servieren ist dann der Zeitpunkt gekommen die Fettschicht zu entfernen, das Ergebnis sieht dann so, oder so ähnlich aus

Redmountain BBQ geräucherte Entenbrust
Einfach nur lecker!!
Viel Spaß beim Nachmachen!

Euer Sascha

10 Comments

  • comment-avatar
    Conny 25. September 2015 (11:18)

    Ne frage: wenn man keinen kühlen ungeziefer freien ort,wie einen keller, hat zum durchbrennen… gibts ne alternative?

    • comment-avatar
      Sascha 25. September 2015 (13:55)

      Hallo Conny,

      alternativ kannst du das Fleisch auch in einen Kühlschrank hängen, oder aber du baust dir aus Dachlatten und Fliegengitter eine Behelfslösung, die du unter die Decke hängen kannst.

      Liebe Grüße,
      Sascha

      • comment-avatar
        Conny 25. September 2015 (14:59)

        Danke Sascha! Wir haben ein Gartenhäuschen, vielleicht gehts da, mit der Fliegengaze oder so und ein Bierkühlschrank ist auch noch da, der ja in der kühleren Jahreszeit nicht unbedingt benötigt wird, da sollte das auch funktionieren. Werd die Entenbrust auf jeden Fall mal probieren. Danke für das tolle Rezept!

        • comment-avatar
          Sascha 28. September 2015 (10:57)

          Hallo Conny,

          bitte entschuldige die späte Antwort, aber ich war das ganze Wochenende auf einer Grillveranstaltung und nur wenig online.

          Ein Gartenhaus sollte im Winter funktionieren, wenn es nicht wärmer als 7-10°C und nicht kälter als 0°C ist.

          Wenn du noch Unterstützung brauchst, kannst du dich gerne melden, auch via Email oder Handy, meine Rufnummer findest du im Impressum.

          Viele Grüße,
          Sascha

          • comment-avatar
            conny 8. Oktober 2015 (19:45)

            Hallo Sascha!
            Habe am wochenende die entenbrust auf meinem kugelgrill geräuchert. Was soll ich sagen… super lecker!! Eine brust wurde gleich den selben abend von uns, unseren freunden u nachbarn verkostet. Hat allen sehr gut geschmeckt. Die 2. Brust hatte ich einvakumiert u wurde heute verkostet. Das war nochmal nen zahn schärfer… sowas von lecker!! Ein tolles rezept, wird garantiert wieder gemacht!! Danke das du dieses tolle rezept mit uns geteielt hast!! 🙂

          • comment-avatar
            Sascha 8. Oktober 2015 (21:42)

            Hallo Conny,

            vielen Dank für dein tolles Feedback 🙂
            Ich finde auch, dass die Entenbrust nach ein paar Tagen im Vakuum immer besser wird.

            Liebe Grüße,
            Sascha

  • comment-avatar
    Wingo 25. September 2014 (9:07)

    Oh, das sehe ich ja jetzt erst. Sehr schöne Brüste Sascha 🙂

    • comment-avatar
      Sascha 25. September 2014 (10:05)

      Ich habe ja auch vom Meister gelernt 😉

  • comment-avatar
    Martin 25. September 2014 (8:20)

    Die habe ich auch schon länger auf der Liste. Hab den UDS eh schon zu lange nicht genutzt.

    • comment-avatar
      Sascha 25. September 2014 (9:06)

      Im Sommer ist es auch etwas knorpelig mit dem Durchbrennen, aber so langsam wird es ja kühler 🙂
      Da dann ja die Edel-Chunks erhältlich waren, muss mal wieder eine Ente in den UDS 🙂

*

%d Bloggern gefällt das: