• Redmountain BBQ Maverick PT 100 Header

Maverick PT 100 Thermometer

Für den schnellen Test der Kerntemperatur im Fleisch gibt es neben den bekannten Funkthermometern auch sogenannte Einstech-Thermometer. Bisher gab es hier nur eine Referenz, das Superfast Thermapen. Doch jetzt will die Firma Maverick den Markt revolutionieren und hat das Maverick PT 100 auf die BBQ-Fans losgelassen…
Ich besitze neben den klassischen Funkthermometern ( z.B. das Maverick ET 732, oder ET 733) auch den oben genannten Thermapen. Für den schnellen Test der Kerntemperatur mein bisheriges Lieblingswerkzeug!

Thermapen oder Maverick PT 100??

Ich war sehr gespannt, ob das Maverick mein Thermapen vom Thron stoßen kann und daher habe ich es wirklich ausführlich getestet.
Grundsätzlich machen beide Thermometer genau das Gleiche:
Sie messen die Kerntemperatur des Garguts in wenigen Sekunden.

Das PT100 braucht hierzu ungefähr 4-6 Sekunden und liegt somit von der Schnelligkeit etwas hinter dem Thermapen. Dieses ist im Modus „ohne Nachkommastelle“ sehr zackig und zeigt die Temperatur in 2-3 Sekunden an, allerdings nur ganze Grad Celsius  (beim Thermapen kann man die Nachkommastellen deaktivieren).

Redmountain BBQ Thermapen versus Maverick PT 100
Auf diesem Bild sieht man sehr schön den direkten Größenvergleich zwischen den beiden Kontrahenten, wobei der Thermapen gut 2cm kleiner und dadurch auch leichter ist. Bei der Genauigkeit tun sich beide nichts und es gibt hier keinen Favoriten.

Das Maverick PT100 hat in meinen Augen einen riesigen Vorteil:
Das Display ist beleuchtet und somit auch bei schlechtem Licht, bzw. im Dunkeln sehr gut ablesbar. Das es dabei etwas langsamer als der Thermapen ist, kann man meiner Meinung nach sehr gut verschmerzen.

Um das Maverick bei einem Sturz zu schützen, hat dieses gummierte Kanten und sollte somit auch den Fall von der Arbeitsfläche unbeschadet überleben. Den Karabiner zum Einhaken in der Gürtelschlaufe brauch ich persönlich nicht, aber das kann ja der für sich entscheiden.

Die Details im Überblick

  • großes, hintergrundbeleuchtetes Display
  • Messbereich von -40 bis 230 °C (-40F bis 450F)
  • Anzeige in °C oder °F einstellbar
  • Wasserfest nach IP44
  • Stoßfestes und stabiles Gehäuse

Mein Fazit

Mir fällt es ganz ehrlich schwer, mich für ein Thermometer zu entscheiden. Am späten Abend, oder bei schlechter Beleuchtung in der kalten Jahreszeit punktet das Maverick PT 100 ganz klar durch sein beleuchtetes Display. Im Punkto Schnelligkeit hängt es dem Thermapen einen Wimpernschlag nach, aber auf die 1-2 Sekunden kommt es in der Regel nicht an.

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für sich oder seine/n Liebste/n sucht, der kann hier bedenkenlos zuschlagen und ein Maverick PT100 unter den Weihnachtsbaum legen.

Welches Thermometer nutzt ihr am meisten und warum ist das so?
Lasst mir doch einen Kommentar da, oder teilt meinen Beitrag mit euren Freunden 🙂

Viele Grüße,
Euer Sascha

 

3 Comments

  • comment-avatar
    Gerald 24. November 2015 (15:46)

    eine interessantes Sekundenthermometer gibt es auch von Testo -Testo 104 -echt stylisch, liegt gut in der Hand und zu dem wasserdicht nach IP65 🙂

    viele Grüße
    gerald

  • comment-avatar
    Tobi 24. November 2015 (11:16)

    feiner Test

    ich bin immer noch am Nachdenken (brauchen ja/ nein)
    es ging ja bis jetzt auch so, event ist der Weihnachtsmann lieb zu mir.

    Mit Licht soll das neue Thermappen4 sein.
    Aber der Preis

    grüße Tobi

    • comment-avatar
      Sascha 24. November 2015 (11:23)

      Brauchen tun wir doch die wenigsten unserer Spielzeuge, oder 😉

      Aber so ein Gadget macht das Hobby noch ein bisschen einfacher und zugleich interessanter 😉

      LG,
      Sascha

*

%d Bloggern gefällt das: