Moussaka aus dem DO

Neues Jahr, neues Glück!
Ach nee, neues Jahr bringt gute Vorsätze, so muss das ja heißen ^^
Ich habe mir für 2015 vorgenommen, etwas mehr im Dutch Oven zu machen. Leider habe ich diese in der vergangenen Zeit viel zu sehr vernachlässigt. Aus diesem Grund gibt es heute eine leckere Moussaka aus dem DO.

Für einen 3L DO (für 4-6 Personen) benötigt ihr folgende Zutaten:

– 800g Kartoffeln
– 800g Auberginen
– 500g Rinderhack
– 400ml passierte Tomaten
– 200g frisch geriebener Parmesan
– 1-2 Knoblauchzehen
– 40g Butter
– 30g Mehl
– 500ml kalte Milch
– 2-3EL Gyros Rub (oder z.B. Smoking Zeus von Ankerkraut)
– Pfeffer, Salz und frisch geriebene Muskatnuss

Eine Moussaka herzustellen ist einfacher, als man denkt. Bevor die einzelnen Zutaten geschichtet werden, müssen sowohl die geschälten Kartoffeln, als auch die Auberginen in 5mm dicke Scheiben geschnitten werden.

K1600_Foto 01.01.15 17 44 50
Die Auberginen werden gesalzen und dann für ca. 30min an die Seite gestellt. Dies dient dazu, ihnen die Bitterstoffe und etwas Flüssigkeit zu entziehen. Dieser Schritt ist, laut der Aussage eines befreundeten Kochs ( viele Grüße Ulf ), nicht wirklich nötig. Da es aber keine Arbeit macht und ich auf Nummer sicher gehen wollte, habe ich es dennoch gemacht 🙂
Während die Auberginen entwässern, kümmern wir uns um die Hackfleischsoße. Die Knoblauchzehen werden in Scheiben geschnitten und in Olivenöl angeschwitzt, dann kommt das Hack hinzu und wird angebraten. Das angebratene Hack nun mit 2-3 EL Smoking Zeus würzen und mit den passierten Tomaten ablöschen.
Die Soße für ein paar Minuten köcheln lassen, dann kurz probieren und evtl. nachwürzen und bei Seite stellen.

K1600_Foto 01.01.15 18 03 47
Den Dutch Oven nun mit ca. 10g Butter ausreiben, damit beim Garen nichts anbrennt. Die Auberginen abschütten und abwechselnd mit Kartoffeln im DO schichten. Nach je einer Lage Auberginen und Kartoffeln mit etwas der Hacksoße abdecken. Wer möchte, kann noch einen Ziegen- oder Schafskäse zwischen die Lagen krümeln. Zum Rand des DO´s sollten noch ca. 2 cm Luft sein, da wir die Füllung noch mit einer Parmesan-Béchamel Soße abdecken.

K1600_Foto 01.01.15 18 12 57

Für die Béchamel schmilzt ihr 25g Butter bei mittlerer Hitze.
In die geschmolzene Butter gebt ihr 30g Mehl (Typ 405) und schwitzt dieses an. Dabei sollte die Mischung keine Farbe annehmen! Wenn die Masse die Farbe verliert und weiß wird, gebt ihr etwas Milch hinzu und rührt die Masse direkt glatt. Die weitere Milch immer Schluckweise zugeben und glatt rühren, damit es keine Klümpchen gibt. Wenn die Milch komplett eingerührt ist, lasst ihr die Soße unter gelegentlichem Rühren für 15-20min köcheln, damit der Mehlgeschmack verschwindet. Keine Sorge falls die Soße zu Beginn zu flüssig ist, diese dickt relativ schnell ein. Wenn der Mehlgeschmack weg ist, nehmt ihr den Topf vom Herd (in einem zweiten DO könnt ihr die Soße natürlich ebenfalls zubereiten)
und rührt zügig ca. 100g geriebenen Parmesan unter. Die Soße nun nicht mehr erhitzen, sondern einfach nur glatt rühren, mit Pfeffer, Salz und etwas geriebener Muskatnuss abschmecken und über die Moussaka geben.

K1600_Foto 01.01.15 19 03 56
Jetzt könnt ihr den DO entsprechend Eurer Größe befeuern. Ich habe keine Brikett, sondern GreekFire Kohlen benutzt, was eine genaue Angabe der Kohlenmenge etwas schwieriger gestaltet.

K1600_Foto 01.01.15 19 36 40

Auch hier ist es ein guter Anhaltspunkt, wenn der Inhalt des Dopfes leise blubbert. Damit die Béchamel nicht ungleichmäßig bräunt, könnt ihr den Deckel immer mal wieder ein Stück drehen, das muss aber nicht zwingend sein. Nach 40min gebt ihr den restlichen Parmesan über die Moussaka und setzt den Deckel wieder auf.
Wenn der Parmesan gebräunt ist, dies dauert ca. 15-20min, kann gegessen werden.

K1600_Foto 01.01.15 20 45 37

 

Eine Schönheit auf dem Teller ist sie leider nicht, aber eine Moussaka muss vor allen Dingen schmecken und das tut sie definitiv 🙂

Also ich habe wieder richtig Lust auf meine Gusstöpfe bekommen und freue mich auf weitere Rezepte aus dem Dutch Oven 🙂

Viele Grüße,
Euer Sascha

2 Comments

  • comment-avatar
    Micha 2. Januar 2015 (13:23)

    Howdy Sascha,

    endlich mal wieder was aus dem DO, dazu ein noch sehr ansprechendes Gericht!

    Weiter so, ich freue mich auf viele viele DO Gerichte, Deinen Entschluss den nun öfter zu benutzen kann ich nur begrüßen!

    • comment-avatar
      Sascha 2. Januar 2015 (13:25)

      Danke Micha (y)

      Abgesehen von der DO Durststrecke muss ich mich ja auch langsam mal um ein Gericht fürs DOOT kümmern ^^

      Die Dinger machen halt einfach Spaß, aber wem erzähle ich das 😀

Schreibe einen Kommentar zu Sascha Cancel reply

*

%d Bloggern gefällt das: