• Redmountain BBQ Grillkurse Erkelenz Enders Aurora Tischgrill im Test Header

Heute im Test: Der Enders Aurora Holzkohle-Tischgrill (enthält Werbung)

Das Essen direkt auf dem Tisch zuzubereiten hat eine lange Tradition. Neben den Klassikern wie Fondue und Raclette stehen seit einiger Zeit auch immer mehr Grills direkt auf dem Tisch. Mit dem Aurora bringt Enders zwar kein neues Konzept, wohl aber eine Menge Style auf den Gartentisch.

 

Aufbau und Funktionsweise des Aurora Tischgrills

 

Der Aurora kommt in einem handlichen Karton nach Hause und muss nicht großartig aufgebaut werden. Ist er erstmal von der Verpackung befreit, müssen nur die Schalen für Brennpaste und Holzkohle, sowie die Batterien eingelegt werden.
Batterien???? Ja, ihr habt richtig gelesen, denn unter der Holzkohle ist ein kleiner batteriebetriebener Ventilator verbaut. Dieser sorgt für einen Luftstrom in der Mitte der Kohleschale und bringt so die Holzkohle in kurzer Zeit auf Betriebstemperatur. Wer gerade keine Batterien griffbereit hat, kann hierzu auch eine Powerbank benutzen.

 

Redmountain BBQ Grillkurse Erkelenz Enders Aurora Tischgrill Mirror copper mit Holzkohle und Anzündpaste

Aurora mirror in der Farbe Copper, mit Holzkohle und Brennpaste

 

Aufgrund des geringen Füllvermögens von max. 150g. Holzkohle muss diese besonders feinstückig sein. Auch wenn das nach sehr wenig Brennstoff klingt, der Aurora schafft dadurch eine Grillzeit von rund 45 Minuten. Die dazu benötigte Holzkohle gibt es im 1-Kilo Beutel und reicht somit für rund 6 Einsätze. Zum Anheizen des Grills gibt man ein bisschen der Brennpaste in die dafür vorgesehene Form und zündet diese an. Die Holzkohle wird nun in den dafür vorgesehenen Kohlekorb gegeben und über der Brennpaste positioniert. Schon kommt der große Augenblick für den Ventilator, welcher jetzt eingeschaltet werden muss. Nach ein paar Minuten entwickelt der Aurora die zum Grillen benötigte Hitze und der Spaß kann beginnen.

 

Redmountain BBQ Grillkurse Erkelenz Enders Aurora Tischgrill Holzkohle mit Brennpaste entzünden

einfüllen der Brennpaste in die Brennkammer

Redmountain BBQ Grillkurse Erkelenz Enders Aurora Tischgrill Holzkohle von Enders

Kohlekorb über der Brennpaste mit feinstückiger Holzkohle

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern seiner Klasse, hat er eine sehr gleichmäßige Temperaturverteilung. Dies liegt unter anderem an der Geometrie der Kohleschale und des Rostes. Das Grillgut gart somit sehr gleichmäßig und die ganze Fläche ist für das direkte Grillen nutzbar. Eine indirekte Grillzone zum Nachgaren oder Warmhalten gibt es dadurch nicht. Wer größere Stücke Fleisch oder Fisch indirekt nachgaren möchte, kann sich aber zum Beispiel durch ein Bett aus Kräutern eine indirekte Zone schaffen. So gelingen auch normale Steaks ohne Probleme.

 

Redmountain BBQ Grillkurse Erkelenz Enders Aurora Tischgrill indirekt grillen

 

Der Aurora bleibt cool und ist einfach lässig…

 

Bei der Verwendung bleibt der Aurora von außen immer angenehm kühl und kann somit auch auf fast allen Untergründen verwendet werden. Bei diversen Einsätzen auf unserem Kunststoff-Gartentisch gab es keine Probleme. Allerdings sollte man immer daran denken, dass wir hier von einem Holzkohlegrill sprechen, der unter keinen Umständen in geschlossenen Räumen verwendet werden sollte!

Den Aurora gibt es in vielen verschiedenen, stylischen Farben und in zwei Ausstattungsvarianten.

Die Basisausstattung kommt mit einem emaillierten Grillrost und in den Farben Coral, Taupe, grau und Mint daher. Mit einem UVP von 79,90€ ist er unschlagbar günstig und auch ein ideales Geschenk zum Geburtstag oder Vatertag 😉

 

 

So richtig stylisch wird es dann mit dem Aurora Mirror, denn diesen gibt es nicht nur in verschiedenen, spiegelnden Oberflächen, sondern auch mit “Unterbodenbeleuchtung”. Bei den Farben kann man zwischen kupfer, gold und schwarz wählen. Ein weiterer Vorteil ist der beiliegende Gussrost, welcher den emaillierten Grillrost ersetzt. Der UVP des Aurora mirror liegt bei 119,90€.

 

 

Alle Fakten des Aurora auf einem Blick

 

  • Abmessungen ca. 47x26x13,5cm
  • Grillrostfläche ca. 925cm²
  • Gewicht ca. 5,5kg
  • schneller Einsatz dank batteriebetriebenem Lüfter
  • schicke Unterbodenbeleuchtung (nur Mirror Edition)
  • erhältlich in sieben verschiedenen Farben (inkl. Mirror Edition)
  • emaillierter Stahl- oder Gussrost (Gussrost nur bei Mirror Edition)
  • leicht zu transportieren, dank optionaler Tragetasche*

 

Fazit zum Aurora / Aurora Mirror

Bei meinem ersten Kontakt mit dem Aurora konnte ich sowohl die Basisausstattung, als auch die mirror Edition “bespielen” und ich war wirklich sehr von der Leistung überrascht. Weder Filet-Steaks mit rund 200g, noch Fisch und Garnelen waren ein Problem für den Alleskönner. Ein entsprechendes Branding war kein Problem, wie ihr auf dem Bild unten wunderbar erkennen könnt.
Ich kann mir den Einsatz bei einem gemütlichen Abend mit Freunden auf der Terrasse sehr gut vorstellen. Auch beim Camping wird er einen treu begleiten, wenn es sich um das normale “Flachgrillen” handelt. Als einziger Grill ist er mit Sicherheit etwas überfordert, wenn auch nicht ungeeignet, aber das ist auch nicht der Anspruch hinter dem Aurora.

 

Redmountain BBQ Grillkurse Erkelenz Enders Aurora Tischgrill mit Ventilator Filet Steak grillen

Schickes Branding von 200g Filet Steaks sind kein Problem für den Aurora

Solltet ihr noch Fragen zum Aurora haben, so schreibt mir doch einfach eine Nachricht oder einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Viele Grüße und bis bald,
euer Sascha

 

Bei den Links, die mit einem * gekennzeichneten sind, handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Die verlinkten Produkte sind von mir verwendet und für sehr gut befunden worden. Dies soll nur eine Empfehlung oder Erleichterung im Bestellvorgang sein. Alles Weitere zum Affiliate-Programm finden sich im Impressum.

3 Comments

  • comment-avatar
    Michael 10. Mai 2018 (14:12)

    Hi Sascha,
    super Bericht, was mich allerdings interessieren würde ist ob es zwischen dem Stahlrost und dem Gussrost einen merklichen Unterschied bezüglich dem Grillergebnis gibt.

    Grüße Michael

    • comment-avatar
      Sascha 10. Mai 2018 (21:42)

      Hallo Michael,

      beide Varianten liefern ein prima Ergebnis, wobei man halt wie im Beitrag geschrieben, für die Entkopplung tricksen muss. Das Gussrost leitete die Hitze natürlich wesentlich schneller, aber ich habe mit dem Stahlrost genauso tolle Ergebnisse erziehlt. Die Qual der Wahl kann ich dir leider nicht abnehmen, ich wüsste selber nicht genau, für welchen ich mich entscheiden würde.

      Viele Grüße,
      Sascha

  • comment-avatar
    Ferdi 10. Mai 2018 (14:04)

    Danke für diesen Test. Ein wirklich interessantes Produkt und wenn die Qualität wirklich stimmt auch ein super Preis / Leistungsverhältnis

    Vielen Dank und bitte weiter so

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: