fbpx
  • Redmountain BBQ Erkelenz Grillkurs Käsesoße für Nachos Header

Sauerteig Cracker selber machen

Habt ihr auch die Nase voll von überwürzten Chips und ähnlichen Knabbereien? Ihr backt gerne euer eigenes Brot und habt dafür einen Sauerteig Ansatz im Kühlschrank? Wie wäre es denn dann mit einer Runde
Sauerteig Cracker mit gemischten Saaten…?

Ich bin total Happy, denn ich habe es geschafft, meinen eigenen Sauerteig Ansatz sei Weihnachten 2019 am Leben zu halten! Grund dafür waren nicht zuletzt die tollen Tipps aus dem Brotbackbuch von Valesa Schell. Wenn man das Sauerteig Anstellgut nach ihrem Rezept verwendet, nimmt man ein paar Tage immer mal wieder etwas vom Anstellgut ab. Da ich daraus weder einen zweiten Ansatz machen, noch jeden Tag etwas wegwerfen wollte, habe ich geschaut, was man damit anstellen kann. Auf dem Blog Samskitchen habe ich dann ein tolles Rezept für Sauerteig Cracker gefunden. Bis die Cracker auf dem Tisch stehen dauert es nur knapp 30 Minuten. Da wir alle benötigten Zutaten im Haus hatten, habe ich das Rezept direkt mal ausprobiert und wir waren wirklich begeistert.
Mittlerweile haben wir schon einige Ladungen davon zubereitet und das Rezept entsprechend unseren Vorlieben abgeändert. Heute zeige ich Euch daher meine Variante von leckeren Sauerteig Crackern mit verschiedenen Saaten.

benötigte Zutaten für leckere Sauerteig Cracker

Die folgenden Zutaten sind ausreichend für ein gewöhnliches Backblech. Wenn ihr mehr Cracker backen wollt, solltet ihr die entsprechende Menge Anstellgut, kurz ASK, zwei Tage vorher mit der entsprechenden Menge Wasser und Mehl anfüttern und bei Zimmertemperatur lagern, damit das ASG ausreichend versäuert.

Die benötigten Zutaten sind:

  • 125g Anstellgut
  • 50g Roggenmehl, Typ 1150
  • 40g Olivenöl
  • 25g Kürbiskerne
  • 10g Chia Samen
  • 10g Sonnenblumenkerne
  • 4g Salz
Redmountain BBQ Grillkurs Erkelenz Sauerteig Cracker mit Kuerbiskernen Sonnenblumenkerne Chia Samen
Eine Mischung aus Chia Samen, Sonnenblumen- und Kürbiskernen sorgen für den Crunch der Cracker

Damit die Cracker wie versprochen in einer halben Stunde fertig sind, heizt ihr am Besten zuerst den Backofen auf 150°C Umluft vor. Alternativ geht das ganze natürlich auch problemlos auf dem Grill, bei ebenfalls 150°C und indirekter Hitze.

Alle Zutaten miteinander vermischen, bis ein feuchter und zäher Teig entsteht.

Redmountain BBQ Grillkurs Erkelenz Sauerteig Cracker mit Kuerbiskernen Sa Canova Olivenöl
Das Sauerteig ASG riecht und schmeckt sehr sauer, aber dieser Geschmack verfliegt beim Backen.

Den Teig nun auf ein Backblech mit Backpapier geben und ein zweite Lage Backpapier obenauf legen. Nun mit einem Nudelholz auf circa 1,5-2mm Dicke flächig ausrollen.

Redmountain BBQ Grillkurs Erkelenz Sauerteig Cracker mit Kuerbiskernen ausrollen
eine Dicke von 1,5-2mm sind ideal, da die Cracker sonst leicht verbrennen

Bevor die Cracker nun in den Backofen geschoben werden, schneidet ihr mit einem Messer oder Pizzaschneider Vierecke oder Rauten in die dünne Teigplatte. Hierbei müsst ihr allerdings darauf achten, das Backpapier nicht zu zerschneiden.

Die Cracker nun für 12-15 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis sie leicht gebräunt sind. Beim Backen verdampft die Flüssigkeit in den Crackern und sie ziehen sich zusammen. Durch die vorherigen Schnitte habt ihr nun einzelne Cracker auf dem Backblech liegen. Alternativ könnt ihr auf die Schnitte verzichten und brecht die Cracker nach dem Backen in rustikale Stücke.

Redmountain BBQ Grillkurs Erkelenz Sauerteig Cracker mit Kuerbiskernen bei 160 grad gebacken
Die Sauerteig Cracker sind in 30 Minuten fertig und können genossen werden

In einer luftdicht verschlossenen Dose halten sie sich rund 7-10 Tage aber ich verspreche Euch, dass ihr sie vorher schon aufgefuttert habt :-)

Die Cracker passen perfekt zu einem Glas Rotwein, natürlich aber auch einfach so zum Snacken oder zum Dippen…


Und nun viel Spaß beim Nachbacken! Wer noch Information zu Valesas Sauerteig benötigt, dem kann ich nur ihren Blog brotbackliebeundmehr empfehlen!

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal,
Euer Sascha

Redmountain BBQ Grillkurs Erkelenz Sauerteig Cracker mit Kuerbiskernen bei 160 grad gebacken
Rezept drucken
5 von 3 Bewertungen

Sauerteig Cracker selber machen

leckere Cracker aus Sauerteug und verschiedenen Saaten
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Kleinigkeit
Land & Region: Mediterran
Keyword: Cracker
Cost: 2€

Equipment

  • Backofen
  • Backpapier
  • Rührschüssel

Zutaten

  • 125 g Sauerteig Anstellgut
  • 50 g Roggenmehl Typ 1150
  • 40 g Olivenöl
  • 25 g Kürbiskerne
  • 10 g Chia Samen
  • 10 g Sonnenblumenkerne
  • 4 g Salz

Anleitungen

  • Alle Zutaten miteinander vermischen
  • Backofen auf 150°C vorheizen
  • Teig dünn zwischen zwei Blatt Backpapier ausrollen (1,5-2mm) und in Keksform schneiden
  • 12-15 Minuten ausbacken und kurz auskühlen lassen

6 Comments

  • comment-avatar
    Anna Thwaite-Jones 25. Juli 2020 (18:23)

    5 stars
    einfach toll

  • comment-avatar
    Silke Koltermann 2. Juli 2020 (22:04)

    5 stars
    Hab das rating vergessen 😴
    Würde gerne noch viel, viel mehr Sterne geben….👍

    • comment-avatar
      Sascha 3. Juli 2020 (22:31)

      Hey Silke,

      freut mich sehr, dass sie dir so gut schmecken und natürlich auch, dass mein ASG noch lebt :-P

      Liebe Grüße und danke für die Bewertung,
      Sascha

  • comment-avatar
    Silke Koltermann 2. Juli 2020 (22:02)

    Hey Sascha,
    ASG wächst, Roggenbrot schmeckt super, und Cracker sind mega lecker. Bereits schon 2x gemacht mit unterschiedlichem Salz – mmmmmhhhh. Also bei uns halten sie keine 7 Tage 😉
    👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍

  • comment-avatar
    Steffi 27. Mai 2020 (5:48)

    5 stars
    Super Lecker, wird regelmäßig gemacht!

    • comment-avatar
      Sascha 27. Mai 2020 (10:00)

      Hallo Steffi,

      vielen Dank für dein Feedback :-)
      Wir hatten am Wochenende seit Ewigkeiten mal wieder Besuch und unsere Freunde sind nun
      auch komplett verrückt nach den Crackern :-)

      Alles Gute,
      Sascha

Recipe Rating




*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: