Bifteki

Ein Besuch beim “Griechen des Vertrauens” ist immer wieder etwas Feines. Aber wie wäre es denn, wenn der Klassiker der griechischen Küche, das Bifteki, mal einen Zwichenstopp bei Euch macht :-)

Heute zeige ich Euch ein einfaches und schnelles Rezept, kein Chichi oder stundenlanges Schnippeln.

Für 4 ordentliche Bifteki nehmt ihr 800g Rinderhack, 1 Stck. Ziegenkäse (150-200g) und 2-3 EL “Smoking Zeus” von Ankerkraut.

K1024_Foto 27.09.14 18 23 09
Damit die Bifteki in etwa die gleiche Größe haben, macht ihr 8 Portionen á 100g. Diese werden dann auf ca. 5mm Dicke ausgebreitet und mittig mit zerbröseltem Schafs- oder Ziegenkäse bestreut.

K1024_Foto 27.09.14 18 26 33
Damit das Hack nicht kleben bleibt und leichter verarbeitet werden kann, lege ich hier immer etwas Klarsichtfolie unter. Der so vorbereitete Rohling wird dann mit einem zweiten Hackfladen bedeckt und an den Rändern festgedrückt. Nun formt ihr das Bifteki noch ein wenig und dann geht es ab auf den heißen Grill.

K1024_Foto 27.09.14 18 28 19
Für ein schönes Branding habe ich meine Gussplatte des Weber One Touch Premium über direkter Hitze bei 250°C für 20min aufgeheizt.
Für ein ordentliches Grillmuster ( Maillard-Reaktion ) braucht das Bifteki ca. 2min pro Seite auf dem Gusseinsatz. Danach legt Ihr sie bei bei 150°C in die indirekte Zone, bis die Bifteki durch sind. Hierbei braucht ihr kein Thermometer,  ein Holzspieß reicht hier auch. Steckt ihn einfach mittig ins Fleisch und zieht in wieder heraus. Haltet den Holzspieß an Eure Lippe, wenn er warm ist, habt ihr ein perfektes Bifteki auf dem Tisch. Wenn Euch das zu aufwendig ist, grillt sie einfach nach Gefühl, das funktioniert genauso gut – keep it simple!-  :-)

K1024_Foto 27.09.14 18 55 06
Ob ihr Beilagen dazu braucht oder nicht, das überlasse ich einfach Euch. Wir essen gerne etwas Krautsalat, Brot und Dip dazu.

K1024_Foto 27.09.14 19 42 36

Sollte Euch das Rezept gefallen oder sogar schmecken, freue ich mich über jeden Kommentar :-)

Viele Grüße,
Euer Sascha

3 Comments

  • comment-avatar
    Oliver 6. Oktober 2014 (10:56)

    Ein tolles Rezept, das wir sicher mal nachmachen werden. Vielen Dank für die Anregung!

    Viele Grüße Oliver

  • comment-avatar
    Ralf Kunst-Willms 3. Oktober 2014 (22:44)

    Echt lecker….

    • comment-avatar
      Sascha 3. Oktober 2014 (23:58)

      Das freut mich sehr, Ralf :-)

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: